1985-1989

Im Januar 1985 trat das Mitglied Ernst Sänger als Vorsitzender des Vergnügungsausschusses zurück. Er hatte das Amt 27 Jahre inne und er hat auch den heute so beliebten "Funzelabend" ins Leben gerufen. Die Weihnachtsfeier mit Märchenspiel der Kinder, Kinderfastnacht mit Büttenreden und vieles andere mehr waren ebenfalls sein Werk. Zudem war er seit seiner Rentnerzeit auch "Vereinswirt", der immer präsent war. Leider wurde am 12. Mai 1985 Ernst Sänger unerwartet durch seinen Tod aus unseren Reihen gerissen.
Im gleichen Jahr verstarb auch der frühere Vereinsvorsitzende Hans Kunitsch, der nach Arheilgen verzogen war. Beide waren Ehrenmitglieder des Vereins, sie haben sich um ihn verdient gemacht.
Danach wurde die Bewirtschaftung des Vereinsheimes durch Beschluß einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im monatlichen Wechsel von einem Team engagierter Mitglieder auf freiwilliger Basis übernommen.
Am 08. Juni 1985 feierten wir das 10-jährige Dirigentenjubiläum von Herrn Chordirektor Hans-Ludwig Wängler in der Sängerhalle. Zu seinem 50. Geburtstag trafen sich in Wersau alle seine Chöre zu einem Liederabend zu seinen Ehren.
Zu einem schönen Erfolg führte uns Herr Wängler am 21. April 1985 im Kreisleistungssingen. Der Lohn vieler Übungsstunden war der 2. Platz für gemischte Chöre mit der Note 2,04. Eine ebenso gute Plazierung konnte der Gemischte Chor beim Kreisleistungssingen 1989 erringen.
Am Fastnachtsumzug 1986 in Messel zeigte sich der Verein mit einer Bergmannsgruppe in Uniform und einer Grubenlok mit angehängten Loren, was von den Zuschauern mit viel Beifall bedacht wurde.
Auch der Altennachmittag im Bürgerhaus Messel, der mit Liedbeiträgen des Chores, von der Frauen-Gymnastikgruppe (Hupfdohlen) und dem Mandolinenorchester Langen gestaltet wurde, ist mit viel Beifall honoriert worden.
Zu Erhaltung des Vereinsheimes mußte wieder Hand angelegt werden. Beide Heizungskessel waren reparaturreif und einer mußte ausgetauscht werden. Die Kosten von 3.000,-- DM wären höher geworden, wenn nicht, wie immer, vieles in Eigenhilfe gemacht worden wäre.
Zum 25-jährigen Jubiläum (15. - 16.08.1987) der Freiwilligen Feuerwehr Grube Messel half der Gesangverein, die Feier zu gestalten. Viele Feuerwehrleute sind auch Gesangvereinsmitglieder und zum Teil aktiv im Chor. Es war und ist Ehrensache, sich hier gegenseitig zu helfen.
An der Jahreshauptversammlung am 04. März 1988 trat der bisherige Vorsitzende Manfred Mößle aus beruflichen Gründen zurück.
Als neuer 1. Vorsitzender wurde Berthold Günther einstimmig gewählt.
In den letzten Jahren wurde immer wieder die geringe Zahl der aktiven Vereinsmitglieder im Chor beklagt. Der scheidende Vorsitzende prägte dazu die Sätze:
" Die Basis ist der Chor. Ohne Chor kein Verein ! "
Das 10-jährige Jubiläum feierte 1988 die Frauen-Gymnastikgruppe "Hupfdohlen" mit einem Grillfest an der Sängerhalle. Die "Hupfdohlen" sind eine Abteilung des Gesangvereins und zu diesem Jubiläum wünschte der Verein, daß sie noch viele Jahre ein festes Glied in der Vereinskette sein mögen.
Die Erhaltungsarbeiten innen und außen an der Sängerhalle wurden fortgesetzt. In der Halle wurde der Sockel neu verkleidet. Auf der Ost- und Südseite wurde außen an der Halle ebenfalls der Sockel mit Fliesen belegt. Das alles wurde, wie üblich, in Eigenregie durchgeführt. An großen Arbeiten ist mittelfristig an die Erneuerung des Hallenboden geplant.
Das 40-jährige Bestehen feierte der Verein vom 30.06. bis 02.07.1989 im Festzelt, das mit Blumen von den Vereinsmitgliedern wunderschön dekoriert war. Für den kleinen Verein war es ein Kraftakt, für das Fest die ganze technische Organisation und Bewirtschaftung durchzuführen.
Die Gesamtleitung lag erstmalig in den Händen des im Jahr zuvor neugewählten 1. Vorsitzenden Berthold Günther. Die unermüdliche Arbeit und der Einsatz der Mitglieder, Freunde und Helfer muß hier hervorgehoben werden.
Aus dem Sängerkreis Dieburg und der Gemeinde Messel nahmen 16 Gesangvereine an dem Freundschaftssingen zum Fest teil. Die Gesangsvorträge fanden in der Sängerhalle statt, während im Festzelt die Festkapelle "Silverstar " aus Griesheim zum Tanz aufspielte. So konnten die Chöre ohne Festzeltlärm ihre Liedvorträge darbringen, was lobend anerkannt wurde.
In einer akademischen Feier vor dem Festbeginn, gestaltet mit 2 Liedvorträgen unseres Chores, ehrte der Kreisvorsitzende des Sängerkreises Dieburg, Herr Theodor Grimm, langjährige aktive Sänger und Gründungsmitglieder mit Ehrennadeln.
Geehrt wurden die Gründungsmitglieder und aktiven Sänger Josef Schneider und Willi Enders für 40 Jahre Sangestätigkeit und Vorstandsmitglied Willy Mößle für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft.
Für 40-jährige Treue zum Verein wurde Vorstandsmitglied und Gründungsmitglied Hans Hener sowie die Gründungsmitglieder Josef Hener, Hans Wendel und Gerhard Volk, der nicht anwesend sein konnte, geehrt. Josef Fritz erhielt die Ehrennadel für 25-jährige passive Mitgliedschaft.
Irene Kahlert, Wilma Enders, Gretel Mößle und Friederike Fritz wurden für 20-jährige aktive Teilnahme im Gemischten Chor ausgezeichnet.
Alle geehrten Personen und auch die Gastvereine erhielten den Jubiläumsteller mit dem Motiv der Sängerhalle, der von unserem aktiven Mitglied Josef Odenthal entworfen und in Handarbeit hergestellt wurde.
Die Chormitglieder wurden auf Vorschlag des 1. Vorsitzenden vor dem Fest neu eingekleidet. Die Damen nähten ihre Röcke und Blusen selbst, die Herren bekamen neue Jacken und Selbstbinder. Die Kosten übernahm vollständig der Verein.
Für den Verein war es ein gelungenes Fest und es wurde ein kleiner Gewinn herausgewirtschaftet.
Vor dem Fest, am 11. Juni, fand eine Feierstunde zu Ehren der verstorbenen Mitglieder statt. Der Chor sang 2 Lieder und der Vorstand legte anschließend im Namen aller Mitglieder und der Einwohnerschaft von Grube Messel zum Gedenken an die Toten einen Kranz nieder.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.